Religiöses Leben - Lebensraum Schule erfahrbar machen



In besonderer Weise ist der Religionsunterricht in den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Katholischen Schulen eingebunden. Die Schüler werden dadurch vor dem Hintergrund des Glaubens zu verantwortlichem Denken und Verhalten im Hinblick auf die Fragen unserer Zeit geführt.

Im Religionsunterricht werden für das Leben relevante Fragestellungen erarbeitet und erörtert. Dabei spielt das durch Bibel und Tradition vermittelte Glaubenszeugnis der Kirche eine wichtige Rolle. Durch die Verbindung von Bekanntem und Fremdem wird ein Forum geboten, über den Glauben nachzudenken und ihn (weiter-) zu entwickeln.





Morgenkreis

Jeweils am Montag wird in der ersten Stunde in jeder Klasse ein Morgenkreis durchgeführt. Hier haben die Schüler den Raum, das Wochenende (oder die Ferien) zu verarbeiten und von Erlebnissen zu erzählen. Gleichzeitig werden im Morgenkreis - unter Einbeziehung religiöser Elemente - Perspektiven aufgezeigt.

Jeder Schultag der Woche beginnt mit einem spirituellen Ritual. Das kann ein Gebet, ein Lied oder eine Meditation sein. Der Abschluss des Tages kann ebenfalls mit einem Gebet vollzogen werden. In der letzten Stunde vor dem Wochenende wird in der Regel ein Wochenrückblick (teilweise auch als Klassenrat) vorgenommen. Dies gibt den Schülern die Möglichkeit, unbelastet ins Wochenende zu gehen.




wöchentlicher Gottesdienst

Jede Woche - am Dienstag um 8.00 Uhr - feiern ímmer 2 Klassenstufen gemeinsam einen Gottesdienst in der St. Dominicus-Kirche. Diese Gottesdienste werden von Fach- und Klassenlehrern gemeinsam mit den Kindern - aber auch mit dem jeweiligen Zelebranten - vorbereitet. Thematisch orientieren sich die Klassenstufengottesdienste häufig an den aktuellen Interessen und Problemlagen der einzelnen Klassen und am Kirchenjahr.

In der jeweils ersten Schulwoche nach Ferien und in den Wochen, in denen ein besonderer Feiertag liegt, finden keine Klassenstufengottesdienste statt.








gemeinsamer Gottesdienst

Die gemeinsamen Gottesdienste der Schulgemeinschaft finden jährlich am Patronatsfest (12. September - dem Fest "Maria Namen"), zum Auftakt in den Advent (nach dem 1. Advent) und zum Schuljahresabschluss (mit Verabschiedung der 6. Klassen und der Schüler, die uns nach der 4. Klasse verlassen) statt.

An Tagen mit 2 Stunden unterrichtsfrei für den Gottesdienstbesuch (Allerseelen, Aschermittwoch, u.a.) nehmen wir mit den Kindern, die nicht in ihrer eigenen Gemeinde zur Kirche gehen können, am Schülergottesdienst in St. Dominicus teil.

Die Gottesdienste, an denen auch zahlreiche Eltern und sonstige Angehörige teilnehmen, prägen und stärken unsere Schulgemeinschaft.



Tage religiöser Orientierung

Seit einigen Jahren werden die Klassenfahrten der 3. Klassen als Tage religiöser Orientierung (TRO) ins Christian-Schreiber-Haus in Alt-Buchhorst durchgeführt.

Spirituelle Elemente wie das Erleben der Klassengemeinschaft mit allen Sinnen in der Schöpfung Gottes, ein Klassengottesdienst sowie Meditationen erhalten einen besonderen Schwerpunkt.








Religiöse Impule werden auf der Gesamtkonferenz durch Kollegen und während der Elternabende durch die Elternvertreter vorgelesen. Für die Koordination, Beratung und Vernetzung von Schülern, Eltern, Lehrer (Kollegen), Gemeinde, außerschulischen Institutionen (z.b. Misereor) ist Frau Rodewald als Schulseelsorgerin die Ansprechpartnerin.

Viele Projekte werden dabei im Team mit der Schulleitung und den Religionslehrern aller Klassenstufen geplant und durchgeführt.

Bei Bedarf einer Beratung für Eltern und Interessierte bietet Frau Rodewald Sprechstunden an. Bitte melden Sie sich dafür im Sekretariat.

Pfeil nach oben 

 LATEA  |  2018